Pajta » Bistro

 

Der Őrség

 

Die Region Őrség ist nicht nur eine der wildesten und romantischsten Ecken Ungarns. Das Leben bedeutet hier auch eine besondere Lebensweise.

Die Siedlungsstruktur zeigt ein einzigartiges Bild, das sind die so genannten “szer” Siedlungen. Die “szerek’” sind Gruppen von Häusern auf einem Hügel gebaut, diese Struktur stammt noch aus der Zeit der Landnahme. Wunderbare Beispiele dafür sind Kétvölgy, Orfalu und Apátistvánfalva, nicht weit von Pajta in Őriszentpéter entfernt.

Dieses Gebiet ist eine eigenartige, durch Bäche und Flüsse geformte und stark zergliederte Hügellandschaft. Das Klima ist feucht und in charakteristischer Weise subalpin. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 700-950 mm. Die Gegend ist reich an Flüssen und Quellen, die Zahl der natürlichen Teiche und Seen ist dagegen eher gering. Bekannt ist der Schwarze Teich, welcher heute kaum noch über eine offene Wasserfläche verfügt, sondern mehr einem Torfmoos-Moor gleicht. Durch den Stau einiger Bäche konnte man einige Seen, wie zum Beispiel den Vadása–, Himfai– und Hársas–See gewinnen. Die Landschaft wird im Norden von der Rába und im Süden von der Zala und der Kerka begrenzt.

Die Anzahl der geschützten Pflanzenarten liegt über 100. Die blumigen Heufelder und Wasserplätze, die grünen Wälder mit vielen Schmetterlingsarten und Pilzen bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, ein pures Naturerlebnis weit vom Großstadttrubel zu geniessen.

Die Region Őrség ist einfach fabelhaft.

Wir verliebten uns auf den ersten Blick in sie.

Machen Sie einen angenehmen Ausflug in der Region und geniessen Sie die Zeit bei uns!